Stadion

WM-Arena – Das weltweit erste CO2-neutrale Stadion

Das neue Augsburger Fußballstadion ist dieses Jahr eine der Spielstätten der Frauen-Fußball WM 2011. Die hochmoderne WM Arena verfügt über eine Gesamt-Zuschauerkapazität von 30.000 Plätzen. Darunter 46 Plätze, die barrierefrei zugänglich sind sowie 520 Plätze in den Logen.

Doch nicht nur im Stadion wurde für ausreichend Platz gesorgt, sondern auch außerhalb. In unmittelbarer Nähe stehen den Gästen 2.500 Parkplätze zur Verfügung und weitere 2.000 Park & Ride-Plätze. Auf diese Weise kann die exzellente Lage direkt an der B17 voll ausgekostet werden.

Das ganze wird ergänzt durch eine Straßenbahn-Haltestelle, die in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen ist. Die Arena bietet schlichtweg eine hervorragende Verkehrsanbindung und ausreichend Platz für alle Fußballbegeisterten.

Als einziges Stadion weltweit wird das Fußballstadion des FC Augsburg nicht nur mit Strom aus regenerativen Energien versorgt, sondern auch CO2-neutral beheizt und gekühlt.

Das Konzept hierfür haben die Lechwerke zusammen mit den Stadtwerken Augsburg entwickelt, umgesetzt und betreiben es für den FC Augsburg. Herzstück der Anlage sind zwei Grundwasser-Wärmepumpen mit einer Heizleistung von je 645 kW.

Bei besonders tiefen Außentemperaturen wird ein mit Bio-Erdgas betriebenen Spitzenlast-Brennwertkessels zugeschaltet. Als Energiequelle für die Wärmepumpen dient das Grundwasser, das am Standort Lechfeld ganzjährig mit einer Temperatur von etwa zehn Grad verfügbar ist. Diese Temperatur reicht für die Wärmepumpen aus, um damit das Stadion zu beheizen.

Im Sommer wird das Grundwasser für die Kühlung der Gebäude genutzt. Die notwendigen Förderbrunnen hierfür – ihr Durchmesser beträgt 83 Zentimeter – reichen bis in eine Tiefe von 45 Metern. Der Grundwasserpegel liegt rund zehn Meter unter der Oberfläche. Wärmeenergie aus dem Grundwasser, Stromversorgung aus regenerativer Erzeugung und der Einsatz von mit Bio-Erdgas –das Energiekonzept des Stadions vermeidet jährlich rund 700 Tonnen klimaschädliches CO2 in der Erzeugung.

Weitere Informationen unter www.lew.de/fca_arena

 

Das Offizielle Hospitality-Programm