Aktuell

Stadt Augsburg gratuliert den neuen Weltmeisterinnen

Japans Ballzauberinnen haben den amerikanischen Traum platzen lassen und sich nach einem märchenhaften Siegeszug die WM-Krone aufgesetzt.

Die Asiatinnen gewannen ein dramatisches Weltmeisterschaftsfinale gegen Olympiasieger USA vor 48.817 Zuschauern im ausverkauften Frankfurter Stadion 5:3 (2:2, 1:1, 0:0) nach Elfmeterschießen. 

Zu diesem grandiosen Erfolg der Japanerinnen gratuliert auch die Stadt  Augsburg sehr herzlich!

„Eine überzeugende Leistung hat ihre Krönung mit dem Titelgewinn gefunden“, so Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl.

Zwei Ministerpräsidenten beim Viertelfinale in Augsburg

Allein 140.000 Besucher kamen zum kulturellen Rahmenprogramm „City of Peace“ in die Stadt Augsburg und über 82.000 Zuschauer besuchten die vier WM Spiele in der Augsburger WM Arena.

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl sagte: „Augsburg hat sich als eine sympathische und gastfreundliche Stadt mit einem tollen Publikum gezeigt“. Das Viertelfinalspiel am Sonntag Schweden gegen Australien fand im ausverkauften WM Stadion Augburg und unter Anwesenheit des bayerischen Ministerpräsident Horst Seehofer und seinem baden-württembergischen Amtskollege Winfried Kretschmann statt. „Die Begeisterung am Frauenfußball hat wieder einmal die Augsburger erreicht“, so der Oberbürgermeister. Schon im Herbst 2009 war in der Schwabenmetropole das neugebaute Stadion zum ersten Mal bei dem Frauenfußballländerspiel Deutschland gegen die USA ausverkauft.

Erste Umfragen zeigen, dass auch die Gastronomie, der Handel und die Hotels von den vergangenen beiden Wochen und somit von der Frauen WM profitiert haben. Umsatzzuwächse von bis zu 25% waren teilweise an den Spiel- und Veranstaltungstagen in den Geschäften zu verzeichnen. Die Auslastung des Hotels hat auch spürbare Zuwächse erfahren.

Zudem habe die Stadt Augsburg Deutschland weit als „City of Peace“ ihr Profil gestärkt und sich als Friedensstadt positioniert, so der Oberbürgermeister weiter.

Sportbürgermeister Peter Grab will auch nach der Frauenfußball Weltmeisterschaft 2011 den Frauen- und Mädchenfußball weiter unterstützen. „Hier sind wir als Stadt gefordert, für die notwendigen Trainer und Sportstätten zu sorgen“, so Peter Grab.

Insgesamt zieht Augsburg eine positive Bilanz nach den beiden WM Wochen. „Schade dass die Deutsche Mannschaft nicht mehr im Turnier ist“, sagt OB Dr. Gribl, „denn auch das Publik Viewing auf dem Augsburger Stadtmarkt war stets von Fußballfans gut besucht und bot immer ein farbenfrohes Bild in Schwarz Rot Gold“.

Schweden kommt nach Augsburg zurück

Schwedens Frauen sorgten bei der WM zum Abschluss der Vorrunde für einen Paukenschlag und sicherten sich durch einen 2:1 (2:0)-Sieg in Wolfsburg über Mitfavorit USA den Gruppensieg. Das Drei-Kronen-Team feierte im dritten Spiel den dritten Sieg (ohne Gegentor) und trifft nun am Sonntag im Viertelfinale von Augsburg auf Australien. Die USA müssen in der Runde der letzten Acht Sonntag in Dresden zum Klassiker gegen Brasilien antreten. Das Spiel beginnt um 13 Uhr und ist nahezu ausverkauft.

Viel Prominenz beim Spiel England vs. Japan

Vor 20.777 Zuschauern in Augsburg gewann England durch zwei sehenswerten Tore mit 2:0 gegen Japan. Viel Prominenz war in der Augsburger WM Arena zu sehen.

Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl übergab einen original Spielball der Frauen-WM an die Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, Christine Haderthauer.

Von der englischen Delegation gab es für das Stadtoberhaupt ein signiertes Trikot, der ehemalige Stuttgarter Guido Buchwald wurde in der Arena gesichtet und im Medien Zentrum waren viele Journalisten aus aller Welt akkreditiert.

Im Anschluß war zum Spiel Deutschland vs. Frankreich Public Viewing auf dem Stadtmartk angesagt. C.a 1000 Fans waren gekommen um die deutsche Frauennationalmannschaft lautstark zu unterstützen.


Infos zu den Mannschaften:
Anfangs hatte es die englische Frauen-Nationalmannschaft schwer, sich bei Turnieren durchzusetzen, aber so langsam wächst das Team zusammen und entwickelt sich zu einer führenden Fußballmacht. Die Mannschaft verfügt über eine gesunde Mischung aus Erfahrung und Spritzigkeit. Bei der Europameisterschaft 2009 belegten die Engländerinnen den zweiten Platz, und auch in der Qualifikation für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011™ konnte die Mannschaft überzeugen. 

Ebenso im Aufwind wie die Engländerinnen sind die Japanerinnen. Wobei die Nadeshiko auch in der Vergangenheit schon beachtliche Leistungen gebracht haben. Beständig starke Auftritte bei Juniorinnen-Weltmeisterschaften in den letzten Jahren haben dafür gesorgt, dass die A-Nationalmannschaft inzwischen auf allen Positionen gut besetzt ist. Bei den fünf bisherigen WM-Teilnahmen hatten die Nadeshiko allerdings nur drei Siege in 16 Spielen und eine Viertelfinalteilnahme im Jahre 1995 zu verzeichnen.

2. Spiel im Augsburger WM Stadion

Im fast ausverkauften WM-Stadion von Augsburg besiegte Schweden Nordkorea mit 1 - 0. Das goldene Tor gelang Lisa Dahlkvist in der 64. Minute. Durch den Sieg der USA am Samstagabend gegen Kolumbien ist das Weiterkommen der Schwedinnen in der „Hammer”-Gruppe C bereits nach dem 2. Spiel perfekt. Geheimtipp Nordkorea muss dagegen nach der Vorrunde nach Hause fahren. zahlreiche Fans unterstützen das "Drei Kronen" Team mit Laola Welle und Jubelgesängen.

Für alle bisherigen Weltmeisterschaften haben sich die Schwedinnen qualifizieren können. Die beste Platzierung erreichte man 2003 bei der FIFA Frauen-WM in den USA. Damals unterlagen die Skandinavierinnen in einem packenden und spannenden Finale der deutschen Mannschaft mit 1:2 nach einem Golden Goal. In der Qualifikation für Deutschland gab es für das „Drei- Krone“-Team hohe Siege. Den höchsten fuhr man beim 17:0 gegen Aserbaidschan ein.

Nordkorea, gehört zu den stärksten Mannschaften in Asien. Die Frauen halten sich seit Jahren unter den zehn besten Frauen-Nationalteams der Welt, warten aber bei einer WM noch immer auf den Durchbruch. Bei bislang drei Teilnahmen war das Aus im Viertelfinale gegen Deutschland 2007 das beste Ergebnis. 1999 und 2003 schied Nordkorea bereits in der Vorrunde aus.




Entspannt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im AVV zur FIFA Frauen-WM: Eintrittskarten gelten als Fahrausweis im gesamten AVV-Gebiet

Die Eintrittskarten für die FIFA-Frauen-Fußball-WM 2011 gelten an den Spieltagen in Augsburg (29. Juni, 2. Juli, 5. Juli, 10. Juli) im gesamten AVV-Gebiet als Sonderfahrausweise.

Die Eintrittskarten können jeweils an den Spieltagen von Betriebsbeginn bis Betriebsbeginn des Folgetages in allen Verkehrsmitteln des Stadt- und Regionalverkehrs im gesamten AVV-Gebiet als Fahrschein genutzt werden. Ausgenommen sind die 1. Klasse Züge des Regionalverkehrs.

Ebenso werden die Eintrittskarten zu den verschiedenen Rahmenveranstaltungen während der FIFA-Frauen-Fußball-WM 2011 in Augsburg als Sonderfahrausweise anerkannt. Diese können zur Hin- und Rückfahrt zu den Veranstaltungen, jeweils drei Stunden vor Beginn sowie drei Stunden nach Ende der Veranstaltung in allen Verkehrsmitteln des AVVs genutzt werden. Ausgenommen sind Nachtbusse, Anrufsammeltaxis und 1. Klasse Züge des Regionalverkehrs.

Die Straßenbahnen der Stadionlinie bringen die Fans mit der Zielanzeige „FIFA WM-Stadion" zu den Spielen. Sie verkehren an den Spieltagen ab ca. zwei Stunden vor Beginn des Spiels bis ca. zwei Stunden nach Spielschluss im 2,5- bis Fünf-Minuten-Takt. Die Fahrzeit ab Hauptbahnhof beträgt 20 Minuten.

 Aktuelle Fahrplanauskünfte finden die Fahrgäste im Internet unter www.avv-augsburg.de, persönliche Auskunft gibt das AVV-Kundencenter im Augsburger Bohus Center oder telefonisch unter 0821/ 15 70 00. Mobile Fahrplanauskunft mit dem Handy unter http://mobil.avv-augsburg.de

Augsburg und Frankfurt teilen sich neuen GUINNESS-Weltrekord

Spannend blieb es bis zuletzt. Um 18 Uhr am Mittwochabend erhielten die Augsburgerinnen dann endlich die offizielle Mitteilung: Es gibt einen neuen Weltrekord im Dauer- Elfmeterschießen. Und den teilen sich die beiden Frauenfußball-Weltmeisterschaftsaustragungsorte Augsburg und Frankfurt.

Die Übergabe der Urkunde an die Stadt Augsburg erfolgte noch am Abend. Auch den parallelen Städtewettbewerb konnte die „City of peace“ für sich entscheiden: Dank 1746 Treffern darf Augsburg eine Mädchen-Auswahl zum Training der Deutschen Frauennationalmannschaft schicken.

Einen Tag lang hatten Frauen und Mädchen in zwei Städten Elfmeter geschossen – für zwei parallele Wettbewerbe: Zunächst standen Augsburg und Frankfurt vor der Aufgabe, den GUINNESS-Weltrekord im Dauer-Elfmeterschießen (Abstand: maimal 30 Sekunden) zu brechen.

Dank eines straffen Timings und vier-fünf Schüssen pro Minute gingen die Augsburgerinnen dabei in Vorleistung und hatten bereits nach etwas über einer Stunde den bestehenden Rekord von 364 Schüssen gebrochen – mit tatkräftiger Unterstützung der Bereitschaftspolizei Königsbrunn, der Stadtsparkasse Augsburg, den Kolping-Mädchen, des Klinikum Augsburgs sowie zahlreichen Einzelschützinnen. Doch wegen einer Verzögerung von 4 Sekunden war wenig später Schluss – die anwesende GUINNESS-Richterin Seyda Subasi-Gemici verkündete den neuen Rekord. Doch dann folgte ein Nachmittag der Verwirrung und des Zitterns.

Nachdem Frankfurt eine noch nicht offizielle Zahl aus Augsburg vernommen hatte und sich an dieser orientierte, stellte man dort das Elfmeterschießen nach dem 525. Schuss ein – im Glauben, damit den neuen Rekord schon überboten zu haben. Dieser Entschluss stellte sich als übereilt heraus: Denn nach Einsicht in die Listen der eingetragenen Schützinnen und nach Überprüfung der ausgegebenen Startnummern war die Zählung der Richterin in Augsburg fehlerhaft – sie hatte schlichtweg nicht alle abgegebenen Schüsse mitgezählt.

 Die Organisatorin in Augsburg beantragte daraufhin eine erneute Überprüfung der Anzahl der abgegebenen Schüsse durch den Frankfurter GUINNESS-Richter. Und der erklärte am frühen Abend nach Durchsicht der Fernsehbilder die Zweifel aus Augsburg für berechtigt. Somit teilen sich nun beide Städte den neuen Weltrekord. Die Veranstalter sind mit diesem Ergebnis zufrieden: „Im Sport gibt es eben mitunter auch ein unentschieden. Aber ein GUINNESS-Weltrekord für Augsburg – das ist doch ein besonderes Ereignis“, urteilte die Organisatorin Barbara Friedrichs am Abend. Sie erhielt von der anwesenden GUINNESS Richterin ein vorläufiges Zertifikat – die endgültige Urkunde wird in den kommenden Wochen aus London zugeschickt. Auch Kulturund Sportreferent Peter Grab zeigte sich am Abend hocherfreut.

Er bedankte sich u.a. bei den SymPatinnen und SymPaten: „Ohne das Engagement der vielen Freiwilligen wäre ein solcher Erfolg undenkbar. Wir können sehr stolz auf unser Augsburg sein.“ Als eindeutiger Sieger ging Augsburg im zweiten Wettbewerb des Tages hervor: Der Städtewette. Hier zählten nur die über den gesamten Tag erzielten Treffer. 1746 zählte die Punktetafel am Ende des Tages.

Der Sieg in diesem Vergleich ist u.a. den Fußballerinnen des TSV Schwaben und des FC Hochzoll zu verdanken. Aber auch Nichtvereinsmitglieder trafen mehrfach. Darunter die Torschützenkönigin des Tages Alexandra Kojic. Sie wird nun vom ZDF mit einer Auswahl von Augsburger Fußballerinnen nach Frankfurt zum Training der Deutschen Frauennationalmannschaft eingeladen. Zu verdanken ist dieser Erfolg sicherlich auch der „Nachsicht“ der Torhüter: Durchhaltevermögen bewiesen die beiden jungen Augsburger Joshua Pecher und Jannis David Fischer, die sich freiwillig als Torhüter zur Verfügung gestellt hatten - neben dem OB Dr. Kurt Gribl, Kultur- und Sportreferent Peter Grab, Sozialreferent Max Weinkamm und dem designierten Ordnungsreferenten Dr. Volker Ullrich.

Ex-Weltmeister Norwegen in Augsburg vor gut gefüllten Rängen

Mit großem Interesse blicken Mönchengladbach und die Fußballregion am Niederrhein dem ersten Auftritt von Marta und ihrer brasilianischen Mitspielerinnen am Mittwoch bei der FIFA Frauen-WM 2011 entgegen. Mehr als 25.000 Eintrittskarten wurden bereits im Vorverkauf für den WM-Start von 18:15 Uhr an in Möchenglabach abgesetzt.

Auf gut gefüllte Ränge kann sich auch Ex-Weltmeister Norwegen als WM-Mitfavorit beim seinem Start ins WM-Turnier freuen. Mehr als 12.500 Tickets wurden schon verkauft für den Auftakt der Skandinavierinnen, die morgen von 15 Uhr an im FIFA Frauen-WM-Stadion Augsburg gegen Äquatorial-Guinea antreten.

Karten für beide Partien können in den jeweiligen Stadion-Ticket-Centern, am Spieltag an den Tageskassen.

Äquatorialguinea vs. Norwegen ist die erste Paarung in Augsburg

Die norwegische Nationalmannschaft gehört in der Welt des internationalen Frauenfußballs traditionell zu den stärksten Nationen in Europa und hat schon alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt.

1995 wurden die Norwegerinnen Weltmeister. In Europa ist Norwegen neben Schweden und Deutschland eines von nur drei Teams, das bisher schon zum Europameister (1987 und 1993) gekürt wurde.

Darüber hinaus holte Norwegen in Sydney 2000 Olympisches Gold. Bei der letzten FIFA Frauen-Weltmeisterschaft im Jahr 2007 in China war Norwegen im Halbfinale.

Äquatorialguinea ist ein Staat in Subsahara-Afrika. Er grenzt im Norden an Kamerun, im Süden und Osten an Gabun und im Westen an den Golf von Guinea. Der südlichste Teil des Staatsgebietes, die Insel Annobón, liegt 80 Seemeilen südlich des Äquators.

2010 gelang bei der Afrikameisterschaft die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland.

Äquatorialguinea ist zum ersten Mal bei einer WM dabei und spielt am 29. Juni um 15 Uhr in Augsburg gegen Norwegen

Karl Heinz Riedle trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein

Am Mittwoch, 29. Juni hat WM Botschafter Karl Heinz Riedle den Austragungsort Augsburg bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011™ anlässlich des Spiels Äquatorial Guinea gegen Norwegen besucht. Der Weltmeister von 1990 trug sich im Beisein von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl ins Goldene Buch der Stadt Augsburg ein. Karl Heinz Riedle hat die Schirmherrschaft über das WM-Geschehen in der einzigen bayerischen Frauen-WM Stadt übernommen.

Stadt Augsburg übergibt 275 WM-Tickets an den Förderverein Augsburg e.V „Kinderchancen“.

Aus den Händen von Sport- und Kulturbürgermeister Peter Grab und Sozialreferent Max Weinkamm nahm letzte Woche im ev. Kinderheim in Hochzoll der 1. Vorsitzenden des Fördervereins Augsburg e.V „Kinderchancen“, Hartwig Haas, 275 Tickets für das FIFA Frauen-WM Spiel in Augsburg zwischen Norwegen und Äquatorial Guinea in Empfang.

Die 40 anwesenden Kinder und Jugendlichen hatten zur Überraschung eine Fahnencollage von Äquatorial Guinea und Norwegen gebastelt und freuten sich riesig über die Eintrittskarten für die WM-Arena Augsburg.

 Als besondere Überraschung hatte der Leiter des WM Büros, Bernhard Rotter, einen original WM-Spielball als Geschenk für die Kinder im Gepäck. In allen Stadien wird mit dem adidas Speedcell – Spielball gekickt. 

 Die 275 Tickets hatte die Stadt über den Fonds der Kinderhilfe, einer städtischen Stiftung erworben und den Jugendlichen bei der letztjährigen „Kinderchancen-Trophy Triballon" unter Beisein von Steffi Jones der OK Präsidentin und Michael Turk zu gesagt.

 In Verbindung mit dem Deutschen Fußballbund (DFB) und dessen Initiative "Kinderträume" hat der Förderverein die "Kinderchancen-Trophy Triballon" ins Leben gerufen. Der Förderverein Kinderchancen Augsburg e.V. wurde als gefördertes Projekt am WM Spielort Augsburg der Frauenfußball-WM von der Männernationalmannschaft und dem DFB ausgewählt.

WM-ICE bringt Fußballtrophäe nach Augsburg

Steffi Jones, Präsidentin des Organisationskomitees der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland, hat heute Dienstag im Augsburger Hauptbahnhof den WM-Pokal in Empfang genommen. Zuvor wurde die Trophäe in einem im WM-Design gestalteten ICE in die südbayrische Stadt transportiert. Im Anschluss sind Steffi Jones zusammen mit weiteren Ehrengästen in einem WM-Sonderbus der DB zum „Soccer Court“ auf dem Rathausplatz gefahren, wo der Pokal heute ausgestellt ist.

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl: „Ohne die Unterstützung der Deutschen Bahn wäre ein solcher Großanlass in Augsburg nicht durchführbar. Auch wenn ich unserer WM-Elf besonders die Daumen drücke, egal, welche Mannschaft den Pokal mit nach Hause nehmen wird: Augsburg als Austragungsort und die DB werden so oder so zu den Gewinnern gehören!“ MdB Claudia Roth, Bundesvorsitzende der Grünen/Bündnis 90 und Mitglied des WM-Umweltbeirats: „Die Deutsche Bahn leistet einen zentralen Beitrag zur Erreichung der Ziele des FIFA-Umweltprogramms ‚Green Goal’. Fans und Spielerinnen haben eines gemeinsam: Alle werden auf die Deutsche Bahn abfahren!“ Dr. Reiner Koch, Präsident des Bayrischen Fußballverbandes: „Der ICE im WM-Design ist ein echter Hingucker und der sympatischste WM-Botschafter auf Schienen!“ Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der DB für den Freistaat Bayern: „Die Logistik-Spezialisten von DB Schenker werden vor, während und nach den WM-Spielen für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Und die Fans können kostenlos mit dem Nahverkehr fahren oder die attraktiven Ticketangebote für den Fernverkehr nutzen.“

Augsburger WM Botschafterin Magdalena Neuner in Augsburg

Die mehrfache Olympiasiegerin und Weltmeisterin Magdalena Neuner hat sich heute (28.5) im Beisein von Sport- und Kulturbürgermeister Peter Grab ins Goldene Buch der Stadt Augsburg eingetragen. Als einzige bayerische Vertreterin in der "Besonderen Elf", einem Team aus elf prominenten Frauen, hat Magdalena Neuner die Schirmherrschaft über das WM-Geschehen in der einzigen bayerischen Frauen-WM Stadt übernommen.

Riesiges Plakat zur Frauen-WM am Münchener "Haus des Fußballs"

In knapp einem Monat startet die Frauen-Fußball-WM 2011 in Deutschland. Der bayerische Spielort Augsburg feiert seine WM-Premiere am 29. Juni mit dem Spiel Norwegen gegen Äquatorial-Guinea.

Von Tag zu Tag steigt das WM-Fieber: Auf dem Weg zum dritten Titel in Folge unterstützt der Bayerische Fußball-Verband die deutsche Frauen-Nationalmannschaft auch mit einem sichtbaren Zeichen an seiner Verbandszentrale.
Am Münchener "Haus des Fußballs" brachte der BFV nun ein riesiges Plakat mit der Aufschrift "Wir drücken dem deutschen Team die Daumen!" an.

In Augsburg haben die bayerischen Fußballfans die einmalige Chance, vier packende Spiele live vor Ort zu erleben. In drei Vorrundenpartien stehen sich Norwegen und Äquatorial-Guinea (29. Juni), Nordkorea und Schweden (2. Juli) sowie England und Japan (5. Juli) gegenüber. Außerdem wird eine Viertelfinalpartie (10. Juli) im Augsburger WMStadion ausgetragen.

Für alle Vorrundenspiele in Augsburg bietet der Bayerische Fußball-Verband attraktive Gruppentickets an. Schulen können für das Auftaktspiel Norwegen gegen Äquatorial- Guinea günstige Tickets für 8 Euro pro Person bestellen. Beide Angebote gelten noch bis zum 8. Juni.

Fast 54.000 Tickets für die Spiele in Augsburg verkauft

Der Renner im FIFA Frauen WM Stadion Augsburg ist das Viertelfinale am Sonntag, 10. Juli, 13 Uhr. Dafür wurden (Stand: 29. April) schon über 18.000 Tickets abgesetzt.
Für das Vorrundenspiel DVR Korea vs. Schweden am Samstag, 2. Juli, gingen bislang rund 16.000 Eintrittskarten weg. Für das Vorrundenspiel am Dienstag, 5. Juli (England vs. Japan) gingen knapp 11.000 Karten und für die Vorrundenpaarung am Mittwoch, 29. Juni (Norwegen vs. Äquatorial-Guinea) ca 8.700 Karten über den Ladentisch.

In Augsburg werden Tickets für die WM Spiele beim AZ-Kartenservice RT.1, Maximilianstr. 3, 86150 Augsburg, beim Stadtzeitung Werbeverlag, Konrad-Adenauer-Allee 11, 86150 Augsburg und im FCA Café, Bahnhofstraße 7, 86150 Augsburg verkauft.

Ab sofort gibt es WM-Tickets auf die Hand

Ab heute (Freitag, 1. April 2011) können Tickets für die FIFA Frauen-WM auch in ausgewählten regionalen Vorverkaufsstellen erworben werden. Die Tickets gibt es dann auf dem Original-WM-Rohling direkt auf die Hand zum Mitnehmen.

In Augsburg werden die Originalkarten beim AZ-Kartenservice RT.1, Maximilianstr. 3, 86150 Augsburg, beim Stadtzeitung Werbeverlag, Konrad-Adenauer-Allee 11, 86150 Augsburg und im FCA Café, Bahnhofstraße 7, 86150 Augsburg verkauft.

Wer eine Eintrittskarte über das Internet oder die Ticket-Hotline bestellt hat, erhält sein WM-Ticket circa vier bis sechs Wochen vor dem Turnierstart zugeschickt..

Metropolregion München unterstützt Augsburger Frauen-Fußball-WM

Augsburg ist einer von neun Austragungsorten für die Spiele der FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft 2011. Augsburgs Bürgermeister Peter Grab und das Augsburger Organisationsteam um Bernhard Rotter stellten dem Verein Europäische Metropolregion München (EMM e.V.) die Aktivitäten Augsburgs rund um die Fußball-WM vor. „Die Stadt Augsburg ist ein sehr engagiertes Mitglied und wir freuen uns, wenn wir in der gesamten Metropolregion für die Spiele der Frauen-WM und das Rahmenprogramm werben können“, sagte Anja Wilde, Geschäftsführerin des Vereins.

 

Im Augsburger Stadion werden zwischen 29. Juni und 10. Juli drei Gruppenspiele und ein WM-Viertelfinale stattfinden. „Wir möchten Augsburg als einzigen bayerischen Austragungsort als herzlichen und fröhlichen Gastgeber für die Besucher aus aller Welt ins Licht der Öffentlichkeit rücken“, sagte Bürgermeister Grab, der in der Metropolregion München als Arbeitsgruppenleiter im Bereich Kultur und Sport engagiert ist. Augsburg möchte nicht nur mit Topspielen punkten, sondern auch mit einem vielfältigen Rahmenprogramm und einem ambitionierten Nachhaltigkeitskonzept, wie Bernhard Rotter erläuterte. Das Augsburger Stadion sei weltweit die erste CO2-neutrale Fußballarena im Betriebszustand. „Das bestätigt unsere Erfahrung: Gerade im Bereich Umwelt ist Augsburg in der Metropolregion München wegweisend und sehr engagiert“, sagte Anja Wilde. Der Verein und das Organisationsteam möchten daher ihre Zusammenarbeit verstärken.

Weitere Infos zur Metropolregion München finden Sie unter:

www.metropolregion-muenchen.eu

 

Große Freude bei der Mädchen-Mannschaft der DJK Augsburg West
v.l.n.r.: Ute Vößing, Melanie Vößing, Saskia Bock, Michael Senft, Stefan Vößing, Jörg Busse; Yvonne Freeman und Sportbürgermeister Peter Grab. Sitzend: Merle Vößing, Maren Freeman. Foto: Florian Pittroff

Aus den Händen von Sportbürgermeister Peter Grab erhielt der Mädchen–Trainerstab der DJK Augsburg West zwei komplette Trikotsätze für die D- und E- Jugend-Mädchen-Teams. Peter Grab betonte bei der Übergabe, dass sich die Stadt Augsburg insbesondere, als „Host-City“ der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™ auch der Förderung des Frauen- und Mädchenfußballs in der Region verpflichtet fühlt. Die Trainer der DJK West, Stefan und Ute Vößing sowie Jörg Busse, freuten sich zusammen mit den jungen Mädchen auf die neuen Trikots und bedankten sich sehr herzlich bei Peter Grab und dem WM-Büro. Die Trikots sollen sofort im Spielbetrieb zum Einsatz kommen und so die Werbetrommel für Augsburg als Austragungsort für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™ rühren. (11.3.2011)

 

 

 

Fußball-Uhr im Bahnhof Augsburg enthüllt - Täglich Gewinnchance für Final-Tickets
Fotos: Kerpf/Pittroff

Eine überdimensionale rot-weiße Ball-Uhr zeigt im Bahnhof Augsburg die verbleibenden Tage bis zum Anpfiff der ersten FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland am 26. Juni an.

 

Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister der Stadt Augsburg, sagte anlässlich der Enthüllung: „Augsburg freut sich auf die WM! Die Stadt wird eine gute Gastgeberin sein und dankt der Deutschen Bahn für die großartige Unterstützung. Die Countdown-Uhr wird bei Bürgern und Reisenden Vorfreude wecken.“

 

Sportbürgermeister Peter Grab war ebenfalls begeistert von der Countdown-Uhr und betonte: “Darüber sind wir alle sehr stolz und glücklich. Denn sie informiert nicht nur die Reisenden über die Tage bis zum Turnierbeginn, sondern sie wird auch die Vorfreude der Augsburger Stadtgesellschaft auf das große Ereignis steigern".

 

Die im rot-weißen DB-Design gestaltete Countdown-Uhr ist mit roten Fußbällen gefüllt. Jeden Tag rollt ein Ball aus der Uhr und gehört dem, der im richtigen Moment zugreift. Wer den Ball ergattert, nimmt zudem an der Verlosung von WM-Tickets teil, unter anderem für das Finale. Die Uhren stehen in allen Bahnhöfen der neun Austragungsorte. Zur FIFA Frauen-WM werden sie um Informationsstände, die Welcome Desks, ergänzt.

 

Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der DB für den Freistaat Bayern: „Wie auch schon bei den Spielen der WM 2006 werden unsere Mitarbeiter die Gäste aus aller Welt mit Begeisterung betreuen – in unseren Zügen und hier im Bahnhof Augsburg. Auch DB Schenker wird in Augsburg zu einer optimalen WM-Logistik beitragen.“

 

Renate Lingor, Botschafterin für die FIFA Frauen-WM 2011 in Deutschland, sagte: „Ab jetzt zählen wir auch in Augsburg die Tage bis zum Beginn einer tollen Weltmeisterschaft der Frauen.“

 

Die DB ist Nationaler Förderer der FIFA Frauen WM 2011. Jede Eintrittskarte ist als Kombiticket eine kostenlose Fahrkarte für den Öffentlichen Personennah-verkehr am jeweiligen Spielort. Für die Anreise zu den Stadien wird es im Fernverkehr der DB Aktionsangebote geben. DB Schenker als Offizieller Logistikdienstleister der FIFA Frauen-WM sorgt unter anderem für den Transport der Mannschaftsausrüstungen, die Installation der TV-Geräte auf den Medientribünen und für Logistikpersonal in den Stadien. (17.2.2011)

 

 

 

Augsburger Stadtspitze begrüßt Vertreter des Organisationskomitees 2011, des Deutschen Städtetages und aller neun WM Spielorte in Augsburg
Foto: Stadt Augsburg

Grund des Treffens war die 10. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Ausrichterstädte der FIFA-Frauen-Fußball WM 2011™. Dabei ging es im Augsburger Rathaus unter anderem auch um das Ticketing. Alle Fans sollten sich schnellstmöglich um Tickets bemühen, so der allgemeine Tenor, denn erste Partien seien nahezu ausverkauft. Für das Viertelfinalspiel am 10. Juli im Augsburger WM Stadion, gibt es nur noch wenige Karten.

 

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, der es sich nicht nehmen ließ kurz der Tagung beizuwohnen, freute sich, dass Augsburg 146 Tage vor der ersten WM Begegnung Norwegen gegen Äquatorialguinea im Augsburger FIFA Frauen WM-Stadion schon gut gerüstet sei. Sportreferent Peter Grab fügte hinzu: „auch was das ansprechende und vielseitige Kulturprogramm betrifft, liegen wir gut im Zeitplan“. Winfried Naß, zuständig im OK 2011 für Städte und Stadien, bescheinigte den Städten und auch Augsburg eine gute Vorbereitungsarbeit zu leisten. Naß, fügte hinzu: “Augsburg verfügt durch die U-20 WM 2010 über Erfahrungen, die sich 2011 bezahlt machen. Es ist nun ein Vorteil, U-20 WM-Stadt gewesen zu sein“.

 

Speziell für Augsburg stand das Thema „Förderung des Frauen- und Mädchenfußballs“ auf der Tagesordnung. Die Idee, nicht nur der Spitzenfußball solle nachhaltig von der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™ profitieren, sondern auch möglichst viele aktive Fußballerinnen in Augsburg und Schwaben sollen in Ihrem Sport gefördert werden, fand breite Zustimmung. Bereits im Februar 2010 stimmte der WM-Ausschuss der Stadt Augsburg dem gemeinsamen Projekt „Augsburger Frauenfußball-Offensive“ der Stadt und des Bay. Fußballverbandes zu. Weitere Themen waren, das FIFA Fanfest, die Spielfreudetour am 31.05.2011 auf dem Rathausplatz, Green Goal, das Umweltprogramm zur Frauen WM 2011 und der Einsatz von Klara Kick in den WM Städten.

 

Die WM-Arbeitsgruppengespräche finden unter der Leitung des Deutschen Städtetages und des Organisationskomitees 2011, quartalsweise wechselnd jeweils in einem anderen WM-Spielort statt. Das Treffen fand zum ersten Mal in Augsburg statt. (3.2.2011)

 

DFB-Fördergelder für WM-Kulturprogramm „City Of Peace“

Mit einer Gesamtfördersumme von 49.750 Euro (bei einer maximalen Ausschüttung von Euro 50.000) wurden jetzt von der DFB Kulturstiftung fünf Projekte im Zusammenhang mit dem Kulturprogramm „City Of Peace“ zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™ gefördert. Im einzelnen sind dies: „Länderspiel - eine musikalische Weltreise“ (Philharmonisches Orchester), „Die Abseitsfalle“ – eine szenische Revue auf der Freilichtbühne des Theaters Augsburg, der interkulturelle Catwalk „Made in Augsburg“ (WM Büro), das Projekt „Gebetskreis Fußball - Fußball und Glaube“ in Kooperation mit verschiedenen kirchlichen Partnern sowie der Kunstraum „Studio Paz“, das diverse Medienkunstprojekte zu den Themen "Fußball, Frauen, Frieden" verarbeitet. Sportbürgermeister Peter Grab zeigte sich in einer ersten Reaktion erfreut über die guten Nachrichten von der DFB Kulturstiftung: „Dies ist eine hervorragende Auszeichnung für die inhaltliche Arbeit des WM-Büros und eine willkommene finanzielle Förderung für das Rahmenprogramm", so Grab wörtlich.

 

Die DFB-Kulturstiftung engagiert sich unter anderem für die Durchführung, Förderung und Unterstützung von Kunst- und Kulturprojekten im Zusammenhang mit dem Fußballsport und sie unterstützt Initiativen im Bereich von Völkerverständigung und Integration sowie gegen rassistische, fremdenfeindliche und anti-semitische Tendenzen.

 

Am 15. Februar erstattet das WM-Büro im WM-Ausschuss der Stadt Augsburg Bericht über den aktuellen Stand der Programmgestaltung. (31.01.2011)